Veranstaltungskalender
Lernen Sie die Menschen hinter der Partei der Vernunft persönlich kennen und besuchen Sie uns auf einer unserer Veranstaltungen – bestimmt auch in Ihrer Nähe. Zur Übersicht


Häufig gestellte Fragen
Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Grundsatz-
programm und unseren politischen Positionen. Zur Übersicht

Libertäre Parteien aus ganz Europa schließen sich zusammen

Von links: Eric Juramy (Parti Libéral Démocrate), Tonie Manders (Libertarische Partij), Roald Schoenemakers (President EPIL, Partido de la Libertad Individual), Juan Pina (Partido de la Libertad Individual) und Uwe Schröder (Partei der Vernunft)

Hilzingen, den 30. September 2013 – Am vergangenen Samstag trafen sich in der niederländischen Stadt Utrecht zahlreiche Spitzenvertreter libertärer Parteien aus vier Nationen. Neben den Vertretern aus den Niederlanden und Deutschland nahmen auch Parteienvertreter aus Spanien und Frankreich teil. Im Mittelpunkt des Treffens stand eine gemeinsame Erklärung zur Gründung einer Dachpartei nach europäischen Recht, die unter dem Namen European Party for Individual Liberty (EPIL) geführt werden soll. Zum Gründungspräsident wurde der spanische Politiker Roald Schoenmakers von der Partei Partido de la Libertad Individual ernannt. Deutschland ist mit der PDV im Vorstand der EPIL vertreten.

Erklärtes Ziel der EPIL ist es, alle klassisch liberalen und libertären Parteien Europas zu vereinen und deren Ziele zu verbreiten. Gemeinsam setzen sich die Gründungsmitglieder für ein freiheitliches Europa und gegen die Entmündigung durch die EU ein. Freiheit, Souveränität und Selbstbestimmung in einem Europa der Vielfalt ist das zentrale Anliegen des Bündnisses. Durch die Eurokrise wird ein immer größeres Demokratiedefizit in der EU sichtbar. Die zunehmende Machtkonzentration in der EU ist verheerend für ein friedliches und kooperatives Miteinander in Europa, für das sich die PDV stark macht. Die Konflikte, die diese Zentralisierung – etwa eine gemeinsame Währung für völlig unterschiedliche Wirtschaftsräume - mit sich bringt, werden immer offensichtlicher. „Wir setzen uns gemeinsam und länderübergreifend für ein dezentrales Staatswesen ein, das auf dem Subsidiaritätsprinzip beruht. Nur so können Entscheidungen bürgernah getroffen werden. Außerdem veranschaulichen die EPIL, wie auch jede ihr angehörende Partei, deutlich, dass libertäre Gedanken und Ziele keine nationalen Grenzen kennen, sondern die Gemeinsamkeit trotz Eigenständigkeit fördern.“, sagt Uwe Schröder, Bundesfinanzvorstand der PDV und Teilnehmer des Treffens.

Bereits am 03. November 2013 soll die Mitgliedschaft der PDV in der European Party for Individual Liberty (EPIL) durch eine Abstimmung der Delegierten der PDV auf einem Bundesparteitag in Frankfurt ratifiziert werden.

Gründungsmitglieder der European Party for Individual Liberty (EPIL)

Partei der Vernunft

Parti Libéral Démocrate

Partido de la Libertad Individual

Libertarische Partij



The Utrecht Declaration and Covenant of European Classical Liberal and Libertarian Parties

Die Erklärung und das Abkommen von Utrecht (DE)



Über die Partei der Vernunft (PDV)
Die PDV vertritt eine libertäre Politik, die eine Selbstbestimmung des Einzelnen im Staat und sein Recht auf Freiheit fordert. Die Aufgaben und Pflichten des Staates sollen allein auf den Schutz des Lebens, der Freiheit und des Eigentums seiner Bürger begrenzt werden. Gegründet wurde die PDV am 30. September 2009 in Anlehnung an ihre freiheitlich demokratische Ausrichtung auf dem Hambacher Schloss.

Pressekontakt
Vivien Peine
presse@parteidervernunft.de
Tel: +49 6053/6289133
Mobil: +49 176/23915682